Sie sind hier: Übersicht > 2.7. Aktuelles rund um den Obus

2.7. Aktuelles rund um den Obus




nach Fahrgastinformationen der Barnimer Busgesellschaft mbH vom März 2017:

Einschränkungen im Eberswalder Stadtverkehr ab 03.04.2017

Der Ausbau der Kreuzung an der Friedensbrücke in Eberswalde führt ab 03. April 2017 für voraussichtlich ein Jahr zu Einschränkungen des Linienverkehrs der Barnimer Busgesellschaft.

Die B167 und L200 (Breite Straße und Eisenbahnstraße) bilden mit der Bollwerkstraße an der Friedensbrücke einen wichtigen Knotenpunkt, der in eine moderne und leistungsfähige Kreuzung umgebaut werden soll. Ergänzend werden im Zuge der Baumaßnahme gleichzeitig neue Geh- und Radwege errichtet. Die beiden Bypässe von der Eisenbahnstraße zur Breiten Straße werden zurückgebaut.

Die Stadt Eberswalde, die Barnimer Busgesellschaft und der Landesbetrieb Straßenwesen haben intensiv an einem Verkehrskonzept gearbeitet. Fahrgäste müssen sich dennoch auf ein verändertes Angebot einstellen.

Während der Bauarbeiten, die unter halbseitiger Sperrung der Breiten Straße stattfinden, wird eine innerörtliche Einbahnstraßenregelung eingeführt, die die geringste Auswirkung auf den fließenden Verkehr hat. Während der Bauzeit ist mit Rückstaus in der Innenstadt zu rechnen.

In Richtung Angermünde wird der Verkehr über den Baustellenbereich geleitet. In Gegenrichtung wird eine Umleitung durch das Leibniz-Viertel über die Georg-Straße, Georg-Friedrich-Hegel-Straße, Wilhelmstraße, Eisenbahnstraße und Friedrich-Ebert-Straße eingerichtet.

Für die Obus-Linien  861 ,  862 , die Stadtlinie 865 und die Regionallinien 912 und 922 ergeben sich im Zeitraum der Baumaßnahme Fahrplanänderungen. Die Obus-Linie  861  verkehrt im Zeitraum der Baumaßnahme von Montag bis Freitag, während der Schulzeit wie auch in den Ferien, im 20-Minuten-Takt.

Die Obus-Linie  861  beginnt wie immer in Nordend und folgt dann der Umleitung folgt. Von Nordend kommend biegt die Obus-Linie  861  daher direkt nach der Haltestelle Ackerstraße ins Leibnizviertel ab und hält zusätzlich an den Haltestellen Oberstufenzentrum und Arbeitsamt. Anschließend verkehrt die Obus-Linie  861  weiter zur Grabowstraße.

Fahrgäste, die zum Markt möchten, können an der Haltestelle Grabowstraße aussteigen und auf der gegenüberliegenden Straßenseite in die Obus-Linien  861  oder  862  (Richtung Nordend oder Ostend) umsteigen. Der Takt der Ostend-Linie wird von 12 bzw. 15 Minuten auf 10 Minuten verstärkt.

Von Nordend mit der Obus-Linie 861 bis zur Haltestelle Grabowstraße fahren, dort aussteigen und auf der gegenüberliegenden Straßenseite in die Obus-Linien 861 oder 862 (Richtung Nordend oder Ostend) einsteigen und zum Markt fahren.


Ab der Grabowstraße nimmt die Obus-Linie  861  den gewohnten Verlauf in Richtung Kleiner Stern wieder auf. Von dort führt die Obus-Linie  861  über das Brandenburgische Viertel, den Hauptbahnhof, weiter zum Markt und zurück nach Nordend.

Gesamter Linienverlauf der Obus-Linie 861


Da der Baustellenbereich nur einseitig gesperrt ist, besteht eine direkte Verbindung vom Markt nach Nordend. Bitte beachten Sie den 20-Minuten-Takt von Montag bis Freitag während der Schulzeit wie auch in den Ferien.

Die Ostend-Linie  862  ändert den Streckenverlauf im Zeitraum der Baumaßnahme nicht und verkehrt ab 03. April 2017 von Montag bis Freitag an Schul- und Ferientagen sogar im 10-Minuten-Takt.

Reisende in Richtung Nordend können wie gewohnt am Markt in die Obus-Linie  861  umsteigen. Die Obus-Linie  861  kann die Baustelle in Richtung Angermünde durch die nur einseitige Straßensperrung passieren.

Zum Anfang


Multicounter.de