Sie sind hier: Übersicht > 4.2. Zeitraum von Mai 1945 - 1965 > Kraftomnibus namens "Jumbo"

Kraftomnibus namens "Jumbo"



Der Obus Nr. 01I (Baujahr 1940) vom deutschen Typ MPE 1 wurde am 25.04.1945 kriegsbeschädigt. Ein Wiedereinsatz erfolgte ab dem 15.10.1945. Ab Juli 1949 wurde der Obus Nr. 01I defekt abgestellt.

Im April 1950 kauften die Kommunalen Wirtschaftsunternehmen (KWU) von der Konsumgenossenschaft einen gebrauchten LKW mit Holzgasantrieb vom Typ Daimler-Benz.

Dieser LKW wurde unter Verwendung der Karosserie des Obus Nr. 1I zu einem Omnibus umgebaut. Da der Aufbau länger als das Fahrgestell war und das Fahrzeug für den Stadtverkehr möglichst großräumig sein sollte, wurde das Fahrgestell verlängert. Die Hinterachse wurde weiter nach hinten verlegt und die Kardanwelle um ca. 1 m verlängert.

Dieser neu entstandene Kraftomnibus wurde am 15.10.1950 anläßlich der Wahl der DDR-Regierung mit dem Namen "Aktivist" fertiggestellt und in Betrieb genommen. Von den Eberswaldern wurde dieser Omnibus "Jumbo" genannt. Dieser Kraftomnibus war technisch sehr unzuverlässig.

Dieser Omnibus befuhr seitdem überwiegend die Linie  Westend-Nordend . Die damalige Linie führte über die Eisenbahnstraße, vorbei an der Hauptpost über die damalige Hubbrücke nach Nordend. Da die damalige Hubbrücke häufig für die Schiffahrt geöffnet wurde, wählte man die kürzere Strecke an der Hauptpost vorbei. Damit wollte man nach Möglichkeit den Stundentakt auf der Linie nach Nordend einhalten.

Hier ein Bild dieses Fahrzeuges. Augenscheinlich ist das Fahrzeug defekt, da das Kühlergrill und der Kühler fehlen..

Karosserie des Obus Nr. 01(I) auf LKW-Fahrgestell vom Typ Daimler-Benz


Multicounter.de