Sie sind hier: Übersicht > 4.2. Zeitraum von Mai 1945 - 1965 > Verkehrsunfall mit Obus Nr. 04II vom deutschen Typ KEO I

Verkehrsunfall mit Obus Nr. 04II vom deutschen Typ KEO I



Im Jahre 1955 ereignete sich auf der Linie  Nordend-Westend  in der Poratzstraße ein schwerer Verkehrsunfall mit Obus Nr.04II vom deutschen Typ KEO I (Kriegseinheitsobus Normgröße 1).

Bei diesem Obus blockierte aufgrund eines technischen Defektes an der Bremse das linke Vorderrad. Daraufhin kam der Obus nach links von der Fahrbahn ab und stürzte einen etwa 8-10 m tiefen Abhang hinab. Der Obus kam kurz vor einem Einfamilienhaus (Rosengrund 1) zum stehen. Es wurde niemand verletzt und der Obus nicht weiter beschädigt. Hier drei Fotos von diesem Verkehrsunfall.

Verkehrsunfall mit Obus Nr. 04(II) vom deutschen Typ KEO I (Kriegseinheitsobus Normgröße 1)


Man beachte das folgende Bild: Obwohl der Obus etwa 1,2 m tief im Erdboden steckt, ist die Karosserie des Obusses vollkommen in Ordnung. Bei heutigen modernen Bussen mit Stoßstangen aus Plaste und Blechstärken von 0,8 mm undenkbar. Der Fahrer ist der Erste der bei einem eventuellen Verkehrsunfall derartigen Ausmaßes außer "Gefecht" gesetzt wird.

Verkehrsunfall mit Obus Nr. 04(II) vom deutschen Typ KEO I (Kriegseinheitsobus Normgröße 1)

Verkehrsunfall mit Obus Nr. 04(II) vom deutschen Typ KEO I (Kriegseinheitsobus Normgröße 1)


Multicounter.de