Sie sind hier: Übersicht > 5. Archiv > BBG-Geschäftsführer Dassow in Ruhestand


aus der Märkischen Oderzeitung vom 01.09.1999:

BBG-Geschäftsführer Dassow in Ruhestand

Verabschiedung auf Eberswalder Betriebshof

Eberswalde /Großer (Bus)- Bahnhof gestern für Wilfried Dassow: Der langjährige Geschäftsführer der Barnimer Busgesellschaft (BBG) wurde in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Zum Stabwechsel an Frank Wruck waren zahlreiche Gäste in die große Fahrzeughalle an der Eberswalder Poratzstraße gekommen.

"Ein Kapitän gibt sein Steuer ab, aber er hinterläßt ein leistungsfähiges Schiff", so umschrieb der BBG-Aufsichtsratsvorsitzende Reinhold Dellmann die Verdienste des scheidenden Geschäftsführers. Dassow habe immer klare Ziele gehabt und diese auch selbst definiert. "Dabei ist er aber immer bescheiden geblieben", betonte Dellmann vor rund 100 Gästen. Er hoffe, daß der Ruheständler dem Unternehmen auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen werde.

Landrat Bodo Ihrke hob Dassows Verdienste um den Erhalt der Barnimer Busgesellschaft hervor. Mit Kompetenz und Verläßlichkeit habe der ehemalige Absolvent der Ingenieurschule Zwickau die Anerkennung der Mitarbeiter errungen.

"Wilfried Dassow ging es immer um das Wohl des Betriebes", betonte Ihrke. Er wünschte ihm die Kraft, Gesundheit und Neugier für den neuen Lebensabschnitt. Dankesworte kamen auch von der Vorsitzenden des Betriebsrates, Doris Poch.

In einer launigen Rede wies Dassow darauf hin, daß er schon seinen "neuen Arbeitsvertrag mit der BfA unterschrieben" habe. Er hoffe nun, daß die Lohnzahlung auch immer pünktlich erfolgt. Dassow bedankte sich ausdrücklich bei allen Mitarbeitern für die gute Zusammenarbeit in den letzten vierzig Jahren. "Ich war nur ein Teil des Betriebes", sagte er. Auch erinnerte der scheidende Geschäftsführer an seine Frau, die er auch auf dem Bushof kennengelernt hat und die oft wegen der Dienstpflichten auf ihren Mann warten muße.

Dem neuen Geschäftsführer Frank Wruck, der zum 1. Oktober offiziell seinen Dienst antreten wird, wünschte Dassow, daß er die Arbeitsplätze erhalten möge. Anschließend übergab er symbolisch die Fahrzeuge und Mitarbeiter an seinen Nachfolger. Dabei wechselten auch ein abgewetztes Schlüsselbund und " Handwerkszeug" wie Bleistift, Radiergummi und Lineal den Besitzer. Und unter den Klängen von Frank Sinatras "New York, New York" tauchte dann plötzlich ein quicklebendiges Schwein auf. Es sollte wohl die Gesellschafter des Unternehmens daran erinnern, daß sie immer genug Geld herausrücken.



Die folgenden Fotos zeigen den Stabwechsel bei der BBG mbH und die dabei passierte "Schweinerei".

Stabwechsel bei der BBG mbH

"Schweinerei" beim Stabwechsel



Multicounter.de