Sie sind hier: Übersicht > 5. Archiv > Dellmann: O-Bus-Betrieb in Eberswalde gesichert


aus der Märkischen Oderzeitung vom 10.01.2000:

Dellmann: O-Bus-Betrieb in Eberswalde gesichert

Personennahverkehr mit weniger Landeszuschüssen

Eberswalde / Die Eberswalder und ihrer Gäste werden wohl auch künftig mit dem traditionsreichen O-Bus durch die Stadt fahren können. Trotz der zu erwartenden Einsparungen im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) steht der Betrieb der zwei Linien nicht zur Disposition. Diese Auffassung vertritt der SPD-Landtagsabgeordnete und Aufsichtsratsvorsitzende der Barnimer Busgesellschaft mbH (BBG), Reinhold Dellmann. "Der Verkehr ist voll durchfinanziert und die Anlagen sind in gutem Zustand", begründete er seine Meinung

Nach Angaben Dellmanns sollen die Landeszuschüsse für den öffentlichen Personennahverkehr in den kommenden zwei Jahren auf null zurückgefahren werden. Der Landkreis Barnim wird im Jahr 2000 bereits zwei Millionen Mark weniger erhalten. Diese Summe müsse nun anderweitig aufgebracht werden. Es gebe aber auch Überlegungen, so Dellmann, andere Töpfe zu erschließen. "Das Ziel ist es, den Prozess langsamer zu gestalten", sagte der Landtagsabgeordnete. Mit einem Zeitraum von nur zwei Jahren seien die Landkreise einfach überfordert. Erste Aussagen zur Lösung des Finanzproblems erwarte er noch in den kommenden sechs Monaten.

Dellmann sprach sich auch dafür aus, die Wirtschaftlichkeit von Bus und Bahnlinien zu überprüfen. "Man muss sich manchmal fragen, ob es Sinn macht, einige Strecken zu bedienen", so Dellmann. Im Landkreis Barnim sehe er da jedoch wenig Handlungsbedarf. Vor allem die halbstündigen Verbindungen von Eberswalde in Richtung Berlin würden gut angenommen.



Multicounter.de