Sie sind hier: Übersicht > 5. Archiv > Sonntag wird es eng auf der Brücke



aus der Märkischen Oderzeitung vom 15.01.2002:

Sonntag wird es eng auf der Brücke

Straßenbauamt Strausberg bereitet veränderte Verkehrsführung vor

Eberswalde (ms/MOZ) Am kommenden Sonntag, 20. Januar, wird es ernst. Auf der Bundesstraße 167 im Bereich der Bahnhofsbrücke wird es dann noch enger. Das 92 Jahre alte Bauwerk, das den Stadtteil Westend mit dem Stadtzentrum verbindet, bleibt für Fahrzeuge ab 2,8 Tonnen gesperrt. Akute Schäden an der zweifeldrigen Bogenbrücke haben das Straßenbauamt Strausberg zu dieser drastischen Maßnahme veranlasst (MOZ berichtete).

Ab Sonntag geht es auf zwei Spuren in Richtung Eberswalde, wobei die linke Spur auf der 1986/87 erbauten Parallelbrücke Lastkraftwagen, Bussen (also auch Obussen/E.L.) und linksabbiegenden Fahrzeugen vorbehalten bleibt. Die zweite Fahrspur in Richtung Zentrum bleibt auf der alten Bogenbrücke, darf aber nur noch von PKW und Kleinsttransportern bis 2;30 m Höhe genutzt werden. In Richtung Finow rollt der Verkehr nur noch einspurig. Wer zum Bahnhof will, muss schon an der Grabowstraße abbiegen. Auf der Bundesstraße 167 ist das Abbiegen in die Bergerstraße nicht mehr möglich.

Damit die beiden Fahrspuren in Richtung Zentrum nicht zum Unfallschwerpunkt werden, gibt es gesonderte Ampelregelungen. Während die eine Seite grün zeigt, muss die zweite Spur warten. Fällt die Ampel aus, gilt das Reißverschlussprinzip. "So lassen sich zugleich unnötige Stauzeiten vermeiden"erklärt der Sachgebietsleiter für n Brückenprüfung Detlef Ali. Mit den ersten Markierungsarbeiten im Bereich Eisenbahnbrücke hat das Straßenbauamt Strausberg gestern begonnen. Besonders zu kennzeichnen sind bis zum Wochenende der nördliche Brückenteil und die Sperrfläche aus der Bergerstraße heraus. Markierungsarbeiten sind außerdem im Bereich der Obus-Haltestelle vorgesehen. Eine Verlagerung des Ein- und Ausstieges wird es in Absprache mit der Barnimer Busgesellschaft nicht geben. "Können die Markierungsarbeiten witterungsbedingt nicht bis zum kommenden Sonntag ausgeführt werden, wird die veränderte Verkehrsführung auf der Eisenbahnbrücke möglicherweise eine Woche später wirksam", rämt Ali ein.

Bestand hat die Maßnahme des Straßenbauamtes Strausberg bis zum Bau einer neuen Brücke. Der ist nach dem heutigen Stand für das Jahr 2004 vorgesehen.

Multicounter.de