Sie sind hier: Übersicht > 5. Archiv > Überfall im Obus

Überfall im Obus



Eberswalde 16.06.2004. Ein 22 Jahre alter Mann ist am Mittwochnachmittag gegen 17:00 Uhr in einem Obus der Linie 862  überfallen worden.

Zwei junge Männer, die an der Haltestelle Am Friedhof durch die letzte Tür eingestiegen waren, forderten das Handy des Mannes. Während der eine die 4. Tür blockierte und damit das automatische Schließen verhinderte, schlug der andere ihm mit der Faust ins Gesicht. Anschließend verließen beide Täter den Obus und liefen die Freienwalder Straße in Richtung Kreuzung Tramper Chaussee/Gertraudenstraße entlang. Beide Täter waren jeweils mit einem Basecap, der eine mit einem roten und der andere mit einem braunen Pullover bekleidet. Das Opfer wurde an Nase und Lippen verletzt.
Etwa 20 min später traf der sofort angeforderte Streifenwagen der Polizei ein und nahm den Tathergang auf.

Nach inoffiziellen Informationen handelt es sich bei den jugendlichen Straftätern um Ronny R. und Kevin G.
Beide stammen vermutlich aus dem Stadtteil Ostend und waren bereits desöfteren, u.a. durch Vandalismus und Schmierereien in Obussen, negativ in Erscheinung getreten.

Man kann nur hoffen, das die Hand des Gesetzes kurzfristig und mit Nachdruck dem kriminellen Treiben dieser jugendlichen Straftäter ein Ende setzt.
Die Barnimer Busgesellschaft mbH sollte vielleicht die Möglichkeit der Verhängung eines Hausverbotes in den Obussen und Bussen der BBG mbH prüfen.

Multicounter.de