Sie sind hier: Übersicht > 5. Archiv > Abgebrochener Ast hing auf Obus-Fahrleitung der Linie  861 

Abgebrochener Ast hing auf Obus-Fahrleitung der Linie  861 

Für 20 Minuten wurde Breite Straße gesperrt

Am 10.07.2009, gegen 13:40 Uhr, im stärksten Freitagnachmittag-Verkehr mußte die Breite Straße zwischen Poratz-Straße und Neue Straße voll gesperrt werden.

Nähe Dr. Gillwaldt-Höhe brach ein etwa 5 m langer Ast eines Ahorn-Baumes ab und hing in der Obus-Fahrleitung bis auf die Fahrbahn der Landstraße L200 hinab.

Die Berufsfeuerwehr wurde kurz vor 14:00 Uhr alarmiert und rückte mit zwei Fahrzeugen, dem Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 16/12 und der Drehleiter mit Korb DLK 23-12, und fünf Einsatzkräften aus. Die Polizei sperrte die Breite Straße zwischen Poratz-Straße und Neue Straße und leitete den Verkehr um. Die Besatzung des Turmwagens der Barnimer Busgesellschaft, die ebenfalls vor Ort war, schaltete den Fahrstrom ab und entfernte den Ast aus der Fahrleitung. Die Feuerwehr räumte den Ast von der Straße und säuberte die Straße. Nach ungefähr 20 Minuten wurde der Verkehr wieder frei gegeben.

Bei dem Vorfall ist niemand zu Schaden gekommen. Der Obus-Verkehr auf der Linie  861  kam während dieser Zeit im Bereich Stadtmitte und Nordend teilweise zum Erliegen.

Die folgenden Fotos wurden freundlicher Weise von der Redaktion der Zeitung "Eberswalder Blitz" zur Verfügung gestellt.

Die Eberswalder Berufsfeuerwehr mit zwei Fahrzeugen im Einsatz

Die Besatzung des Turmwagens entfernt den abgebrochenen Ast aus der Obus-Fahrleitung.


Multicounter.de