Sie sind hier: Übersicht > 2.3. Stromversorgung und Fahrleitung > Trenner

Trenner



In der Eberswalder Obus-Fahrleitung sind 19 Trenner installiert.

Trenner sind stromlose Stellen in der Fahrleitung, die dem Trennen der verschiedenen Einspeisungsabschnitte dienen. Im Trenner wird der Kupferdraht der Fahrleitung durch ein Stück Kunststoffstab, welcher nicht elektrisch leitfähig ist, ersetzt. Der Kunststoffstab führt die Stromabnehmerköpfe und unterbricht den Stromfluss der Fahrleitung.

Da auf den Kunststoffstab, wie auch in der übrigen Fahrleitung, Zugkräfte wirken, befindet sich zur Entlastung um den Kunststoffstab herum eine Metallkonstruktion.

Die Planer und Erbauer der Fahrleitung haben mit diesen stromlosen Stellen einige Geniestreiche gelandet. Einige der Trenner befinden sich im Stauraum vor Ampelkreuzungen, direkt auf Straßenkreuzungen und an Stellen, an denen man beim Anfahren eigentlich vollen Fahrstrom benötigt. Es ist manchmal ein Kunststück nicht auf einer stromlosen Stelle stehenzubleiben. Auch als Obusfahrer muß man sich auf den Straßenverkehr konzentrieren. Da kann es dann schon mal passieren, daß man auf einer stromlosen Stelle stehenbleibt. Erklären Sie mal einem anderem Kraftfahrer, daß man die Lücke im Stau läßt für das nötige Schwungholen zum Passieren der stromlosen Stelle. Die anderen Kraftfahrer denken, der "schläft " und schon ist die Lücke zu und man muß bremsen.

Mit dem Ikarus-Obus hatte man dann ein Problem. Dieses Problem soll schon durch das Schieben des Obusses per Muskelkraft um 5-10 cm vorwärts oder rückwärts gelöst worden sein. Mit dem ÖAF-Obus schaltet man in diesem Fall die Notfahrhilfe an.

Beim Befahren von Trennern darf das Fahrpedal nicht betätigt werden.

Trenner befinden sich Das Foto zeigt die Trenner über der Spechthausener Straße.

Trenner in der Spechthausener Straße


Multicounter.de